Informationen zum Onlineshopping - Bewertungen - eBay Verkäufer können Käufer zukünftig nur noch positiv bewerten
Wenn Sie uns unterstützen möchten verwenden Sie für Ihren nächsten Einkauf bei Amazon  diesen Link.
Voraussichtlich ab Juni 2008 können Verkäufer Käufer nur noch positiv bewerten. Bisher haben Käufer aus Angst vor Rachebewertungen selbst bei schlechten Kauferfahrungen nicht immer ehrlich neutral oder negativ bewertet. Das erschwerte anderen Käufern, zwischen wirklich guten und weniger vertrauenswürdigen Verkäufern zu unterscheiden und hat außerdem die Glaubwürdigkeit unseres Bewertungssystems gefährdet.
Wenn Käufer ungerechtfertigte negative Bewertungen (also Rachebewertungen) erhalten, kaufen sie in der Folge auch weniger auf eBay ? und das schadet auch unseren Verkäufern.
Damit wir Verkäufer davor schützen, dass Käufer ihrerseits das Bewertungssystem missbrauchen oder sich nicht an ihre Pflicht zur Bezahlung eines gekauften Artikels halten, können und sollen solche Fälle natürlich weiterhin gemeldet werden.
Verkäufer können mit der Meldung eines nicht bezahlten Artikels eine Transaktion sozusagen nicht-öffentlich negativ bewerten. Käufer, die mehrmals wegen nicht bezahlter Artikel aufgefallen sind, können von der Nutzung des eBay-Marktplatzes ausgeschlossen werden. Zusätzlich verstärken wir unsere Aktivitäten, Regelverstöße von Käufern zu verfolgen und zu ahnden.
Was passiert, wenn der Käufer einen Artikel nicht bezahlt?
Verkäufer sollten einen nicht bezahlten Artikel stets über das Online-Kommunikationstool ?Unstimmigkeiten online klären? in Mein eBay melden. Sollte der Käufer auf diese Meldung nicht antworten, wird die negative oder neutrale Bewertung dauerhaft gelöscht (und nicht nur ?herausgerechnet? wie bisher).
Natürlich dürfen Verkäufer einen nicht bezahlten Artikel nur dann melden, wenn der Käufer tatsächlich nicht gezahlt hat. Wir behalten uns vor, Falschmeldungen mit einem Ausschluss vom Handel auf eBay zu ahnden.
Wie wird es weitergehen?
Viele Verkäufer werden sich zukünftig überlegen überhaupt noch zu bewerten. Und falls doch dann wahrscheinlich nur nach erfolgter positiver Bewertung durch den Käufer. Warum soll ich einen Käufer bewerten wenn er sowieso nur positiv bewertet werden kann ?
Käuferschutz in allen Ehren aber es gibt genug Käufer die eine schlechte Bewertung mehr als verdient haben. Natürlich gilt dies auch für Verkäufer aber negative Bewertungen nur noch für Käufer zuzulassen ist meiner Meinung nach der falsche Weg.
Auch wenn mir persönlich die Änderungen am Bewertungssystem nicht gefallen.
Bei diesem Fall hier würde das neue System wohl Sinn machen:
Verkäufer: Mitglied seit 29.12.2005 - Bewertungspunktestand: 118
Käufer: Mitglied seit 11.08.2000 - Bewertungspunktestand: 1136
Das Streitobjekt: Gebrauchte Kinderkleidung im Wert von 3,50 Euro.
Der Käufer hat am 26.02.2008 um 20:39 Uhr eine positive Bewertung abgegeben:
Der Rachebewertung folgte am 26.02.2008 um 21:27 Uhr, also nur 48 Minuten später:
Begründung:
In der detaillierten Bewertung hat der Käufer keine Angaben über die Versand- und Verpackungsgebühren gemacht.
Die komplette Bewertung:
Nochmal als Zusammenfassung...
Der Verkäufer wurde positiv bewertet. Die negative Rachebewertung kam nur deshalb zustande weil der Verkäufer in einem Punkt der detaillierten Verkäuferbewertung keine Angabe gemacht hat.
Zur Übersicht