<<vorheriger Abschnitt<< | Index | Impressum | >>nächster Abschnitt>>

5. FAQ: die einzelnen Auktionshäuser

5.1. eBay

5.1.1. Wo finde ich bei eBay eigentlich ...

a)... Infos zum "Gebühren-zahlt-der-Verkäufer!"-Button?

Die gibt's unter http://pages.ebay.de/help/sellerguide/sellerpaysfees.html.

b)... Infos zur geprüften Mitgliedschaft?

Unter http://pages.ebay.de/services/buyandsell/idverify-login.html wird dieser Vorgang Schritt für Schritt erklärt.

c) ... Infos zum Sperren unzuverlässiger Bieter?

Unter http://cgi.ebay.de/aw-cgi/eBayISAPI.dll?bidderblocklogin kannst eine Liste mit Benutzern anlegen, deren Gebote bei Deinen Auktionen künftig nicht mehr angenommen werden sollen.

d) ... Infos zur Gebührenabwälzung?

Wenn jemand von Dir im Nachhinein eBay-Gebühren verlangt, kannst Du ihn freundlich auf folgende Seite aufmerksam machen: http://pages.ebay.de/help/community/png-list.html#abwaelzen.

e) ... die Allgemeinen Geschäftsbedingungen?

Die AGB gibt's unter http://pages.ebay.de/help/community/png-user.html.

f) ... die Handelsgrundsätze?

Wenn Du Informationen suchst, welche Verhalten bei eBay erlaubt und nicht erlaubt ist, solltest Du Dir http://pages.ebay.de/help/community/png-list.html anschauen.

g) ... Informationen, welchen Gegenstände verkauft werden dürfen?

Auf http://pages.ebay.de/help/community/png-items.html sind alle Produkte aufgelistet, die nicht oder nur unter bestimmten Bedingungen angeboten werden dürfen.

h) ... die Uhrzeit? :)

http://cgi.ebay.de/aw-cgi/eBayISAPI.dll?TimeShow - damit man keine Auktion mehr verpaßt.

5.1.2. Was ist eigentlich ...

a) ... der "Reserve Price"?

Der Reserve Price ist der Mindestpreis, bis zu dem sich der Verkäufer einen verbindlichen Vertragsschluß vorbehält. Der Reserve Price ist aber nicht mit dem Startpreis zu verwechseln. Beispiel: Der Startpreis liegt bei 1 $, der Reserve Price bei 50 $. Liegt das Höchstgebot am Ende bei 49 $, so liegt es im freien Ermessen des Anbieters, ob er verkauft oder nicht. Liegt das Höchstgebot jedoch bei 50 $, so muß er verkaufen.

eBay.de arbeitet derzeit nicht mit einem Reserve Price.

5.1.3. Wieso meint eBay, meine Bewertungen sei "vulgär"?

Damit man die Bewertung nicht dazu ausnutzt, um seinen Auktionspartner zu beschimpfen, weil man unzufrieden mit der Kaufabwicklung war, hat eBay einige Worte gesperrt (z. B. "Arsch"). Um nun zu verhindern, daß man statt "Du Arsch" alternativ "DuA rsch" schreibt, benutzt eBay einen Filter, der Leer- und Satzzeichen ignoriert. Dadurch sind auch Bewertungen wie "Wunderbar schnelle Abwicklung" nicht mehr möglich.

5.1.4. Warum kommen zu bestimmten Suchbegriffen niemals Treffer?

Auch im Suchsystem werden Filter eingesetzt, ähnlich wie in Punkt 5.1.3 beschrieben. Dabei werden zu Suchbegriffen, die gesperrte Wortteile enthalten, keine Treffer geliefert. So steckt z. B. in "Haarschneidemaschine" das Wort "arsch"; auch der Wortbestandteil "jude" wird gefiltert. Wenn ein gesperrter Wortbestandteil im Titel der Auktion enthalten ist, ist dieser Artikel u. U. auch dann nicht auffindbar, wenn man mit anderen Begriffen sucht (z. B. wenn der Auktionstitel "Hey Jude!" lautet und man nach "The Beatles" sucht).

Schwierigkeiten gibt es ebenso, wenn man nach Worten mit Umlauten sucht: hierbei unterscheidet das System nach Groß- und Kleinschreibung. Da heißt "Bügeleisen" und "BÜGELEISEN" bringen unterschiedliche Treffer. Mehr zum Thema eBay-Filter gibt es bei http://www.wortfilter.de/.

5.1.5. Ich habe bei eBay etwas an jemanden versteigert, aber in der End-of-Auction-Mail waren weder Name noch Adresse des Höchstbieters angegeben. Wie kann das passieren?

Wahrscheinlich ist der Bieter nicht bei eBay.de sondern evtl. bei eBay.com registiert - in diesem Fall enthalten die End-of-Auction-Mails anscheinend weder Name noch Adresse (im Gegensatz zu Transaktionen zwischen Kunden der deutschen eBay-Tochter).

5.1.6. Ich hab eine E-Mail bekommen, die angeblich von eBay stammt. Man fordert mich auf, bestimmte Daten zu übermitteln. Wie soll ich mich verhalten?

Auf solche Anfragen solltest Du grundsätzlich vorsichtig reagieren, denn es besteht die Gefahr, daß es sich um die Mail von einem Betrüger handelt, der auf diese Weise an empflindliche Informationen (z. B. Paßwörter, Kreditkartennummern) von Dir oder einem Deiner Auktionspartner gelangen möchte.

Wenn die Antwortadresse nicht auf "@ebay.com" oder "@ebay.de" (oder "@ebay.nl", wenn Du in den Niederlanden angemeldet bist, oder ...) endet, kannst Du ziemlich sicher von einem Betrugsversuch ausgehen. Einen solchen solltest Du am besten eBay melden, daß man dort entsprechende Schritte einleiten kann.

Es sind aber auch mehrere Fälle bekannt, in denen sich eBay tatsächlich an Kunden gewandt hat, um nach bestimmten Daten von Auktionspartnern zu fragen: Es geht dabei um Personen, die bei eBay angemeldet sind und auch über die Plattform gehandelt haben, jedoch nun ihre Mitgliedschaft leugnen (um sich z. B. vor den eBay-Gebühren zu drücken). Daher bittet eBay die Kunden, mit denen dieses Mitglied gehandelt haben soll, um Informationen wie Adresse und Bankverbindung.

Natürlich mußt Du die Daten nicht übermitteln - Du solltest zwischen den Interessen von eBay und denen Deines Auktionspartners sorgfälltig abwägen.

5.1.7 Wie lange kann ich Bewertungen abgeben? Nur 90 Tage nach der Auktion?

Auch wenn die Auktion schon gelöscht ist, kannst Du weiterhin noch Bewertungen abgeben - also auch, wenn die 90 Tage schon lange vorbei sind. Dazu mußt Du folgenden Link benutzen:

http://cgi.ebay.de/aw-cgi/eBayISAPI.dll?LeaveFeedbackShow&useridto=[eBay-Nick des zu Bewertenden]&useridfrom=[eBay-Nick des Bewerters]&item=[Auktionsnummer]

Trage Deinen eBay-Namen, den eBay-Namen Deines Auktionspartners und die Artikelnummer ein (und entferne die eckigen Klammern).

5.1.8 Wann ist der nächste "free listing day"?

Wenn man das so genau wüßte ...

eBay gibt die Termine für den nächsten kostenlosen Einstelltag meist ziemlich kurzfristig bekannt, manchmal nur wenige Stunden vorher. Um keinen FLD zu verpassen, sollte man daher den eBay-Newsletter abonniert haben; oder man liest in de.alt.etc.auktionshäuser mit - dort verbreiten sich solche Nachrichten wie eine Lauffeuer. :)

In etwa kann man aber davon ausgehen, daß solche Aktionen ca. alle drei Monate stattfinden; die letzten Termine waren:

5.1.9 Welchen Sinn hat es, sein Profil auf "privat" zu stellen?

Das Profil ist grundsätzlich sinnvoll, um seine Geschäftspartner davon zu überzeugen, daß man ein zuverlässiger "eBayer" ist.

Allerdings offenbart man dadurch jedermann sein Kaufverhalten. Wer die E-Mail-Adresse oder gar den Benutzernamen von jemandem kennt, kann ohne weiteres nachvollziehen, was dieser jemand in den letzten Wochen alles bei eBay ge- oder verkauft hat. Damit haben zwar viele kein Problem (nach der Devise "Ich hab ja nichts zu verbergen."), dennoch geht das manchem zu weit: schließlich erzählt der Supermarkt um die Ecke ja auch nicht weiter, was man dort so alles einkauft. Ebensowenig der Buchhändler, das Kleidergeschäft oder der Sexshop ... :-)

Sein Profil auf "privat" stellen zu lassen, hat also nicht unbedingt etwas damit zu tun, daß man mit Sachen handelt, die nicht koscher sind, oder daß man krumme Dinger durchzieht. Es kann denjenigen einfach um sein Recht auf informationelle Selbstbestimmung gehen - um Datenschutz.

5.1.10 Wieso wird bei einem Nutzer, der 42 positive Bewertungen und keine negative hat, als Summe in der Klammer nur "41" angezeigt?

Der Nutzer hat wahrscheinlich eine negative Bewertung streichen lassen. Die Löschung wird zwar sofort in das Profil übernommen:

42 positive Bewertungen. 42 stammen von Mitgliedern und gehen in die endgültige Bewertung ein.

0 neutrale Bewertungen.

0 negative Bewertungen. 0 stammen von unterschiedlichen Mitgliedern und gehen in die endgültige Bewertung ein.
Allerdings hinkt das System von eBay noch etwas hinterher und rechnet weiterhin "42 - 1". Daher steht in der Klammer hinter dem Benutzernamen "41". Es dauert einige Tage, bis die Datenbank geupdatet ist und diese gelöschte negative Bewertung nicht mehr mitgerechnet wird.


<<vorheriger Abschnitt<< | Index | Impressum | >>nächster Abschnitt>>